Dienstag, 6. Januar 2015

Einlagige Kapuzen mit Streifenversäuberung

Hallo!


Mein Name ist Jenny, ich bin 33 Jahre alt und Mama von Ina (3) und Mika (11 Monate). In der Nähwelt bin ich als Tuffelchen unterwegs und so findet ihr mich auch auf Facebook.


Ich nähe nun seit einem halben Jahr im Probenähteam von Lolletroll und mache heut ein Tutorial für Euch auf dem Blog.

Näht ihr noch, oder friist ihr schon? Oder hat es Euch der Zipfelhoodie angetan?
Dann hab ich hier was fur Euch! Ich zeig Euch heute, wie ihr Kapuzen einlagig nähen könnt und die Nähte hinter bunten Streifen versteckt :o) Spart Stoff und die Kapuze wird nicht so schwer.

Ihr benötigt natürlich alles, was man zum normalen Nähen des Hoodies auch braucht.
Schnittmuster, Stoff, Schere, Nadeln....
Zusätzlich noch einen Jerseystreifen zu eurem Stoff passend. Er sollte ca 4cm breit sein und 1m lang.

(Ich schneide mir gerne von neuem Stoff nach dem Vorwaschen 4cm breite Streifen auf voller Stoffbreite zurecht, das begradigt die Kanten des Stoffes und die Streifen kann man immer gebrauchen)


Jetzt gehts los! Ich zeige euch heute als Beispiel einen Friis in 110/116 für meine Tochter.

 Ihr schneidet Eure Schnitteile normal zu, nur eben die Kapuze nur 1x,


Außerdem benötigt ihr noch die Jerseystreifen (4cm breit, die Länge ist erstmal egal. Ihr könnt einen langen nehmen oder auch mehrere kürzere)


Dann näht ihr Euren Hoodie ganz normal nach Anleitung, AUSSER der Kapuze.


Jetzt kommt die Kapuze dran. Legt sie euch rechts auf rechts hin und steckt einen der Jerseystreifen mit der schönen Seite nach unten an der oberen Kante bündig fest.


Nun näht ihr die obere Kante der Kapuze zusammen. Den überstehenden Jerseystreifen könnt ihr abschneiden.


Jetzt klappt ihr den Jerseystreifen zunächst einmal bis zur Naht ein.


Dann klappt ihr ihn nochmals ein und legt ihn über die Naht. Alle paar cm feststecken.


Nun näht ihr mit einem einfachen Geradstich an der Außenkante entlang. Es empfiehlt sich, die Kapuze dabei auseinander zu klappen. Ich habe hier Garn in Kontrastfarbe genommen, das gibt sichtbare Nähte aussen am Pulli. Ihr könnt natürlich auch Oberfaden in der Farbe des Jerseystreifens nehmen und Unterfaden in Shirtfarbe. Dann sind die Nähte von außen nicht so auffällig.


Weg mag, kann hier auch mit der Zwillingsnadel nähen. Mir reicht jedoch eine Naht.
Nun verfahrt ihr mit der anderen Kante der Kapuze genauso.
Jerseystreifen auflegen, mit der Kapuze zusammen annähen, 2x klappen und aufnähen.



Jetzt könnt ihr die Kapuze auf rechts wenden.


von Außen sehen die Nähte nun so aus



Als nächstes näht ihr den Bündchenstreifen am Gesichtsausschnitt ganz normal an, klappt die Nahtzugabe nach innen und steppt sie nochmals ab. Achtung: Bitte auf jeden Fall mit einem elastischen Stich absteppen. Wer mag, kann auch hier nach der gleichen Art nen Jerseystreifen einnähen.



Jetzt wendet ihr die Kapuze wieder auf links und legt sie vor euch hin. Der Zipfel zeigt dabei auf euch, der Halsausschnitt der Kapuze zeigt nach oben,
Nun steckt ihr den Hoodie durch die Gesichtsöffnung der Kapuze und fixiert die Kapuze mit ein paar Nadeln am Halsausschnitt.


Das sieht verdreht und verwurstelt aus, stimmt aber ;o)


Nun nehmt ihr euch wieder einen Jerseystreifen und näht ihn mit der schönen Seite nach unten an die Hintere Hälte des Ausschnittes mit an.
ich nehme immer die Ärmelnähte als Markierung. Mein Jerseystreifen geht von einer  hinteren Ärmelnaht zur anderen hinteren Ärmelnaht.


Dann näht ihr alles einmal ringsrum fest.



Jetzt wieder den Streifen 2x einklappen und über die Naht legen, fixieren und absteppen.


Das sieht dann am Ende so aus



Geschafft! Euer Hoodie mit einlagiger Kapuze und schönen Nähten ist fertig!
Mit dieser Methode kann man übrigens auch einen normalen Halsausschnitt eines Shirts (zum Beispiel des Lolletroll Longsleeves) schöner gestalten. So sieht man die (Overlock)-Naht im Nacken nicht und es kratzt auch nichts.

Ich hoffe mein kleines Tutorial hat Euch gefallen und ihr kommt gut damit zurecht. Bei Fragen dürft ihr Euch gerne an mich wenden.
Lasst die Maschinchen glühen!
In der DIY Gruppe von Lolletroll bei Facebook freuen wir uns über Fotos von Euren Werken!
Also lasst die Nadeln glühen!

Liebe Grüße
Jenny




Kommentare :

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung liebe Jenny. Das ist gerade genau mein Thema!! Und ich habe schon verzweifelt nach einer Anleitung gesucht und mir dann es so ungefähr schon selber zusammen gereimt. Mit Deiner Anleitung wird es jetzt viel leichter gehen. Tausend Dank:-))) Liebe Grüße Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Tutorial, das muss ich dann unbedingt mal ausprobieren. :) Grade bei schweren Stoffen zieht einen die doppellagige Kapuze doch sehr nach hinten.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Vielen herzlichen Dank für das super Tutorial! Da ich Alpenfleece zu einer Jacke vernähte und es mich reute, die weiche Innenseite zu füttern, habe ich es nach Deiner Anleitung gemacht. Es ist angenehm weich und sieht stylisch aus. Ich bin sehr glücklich darüber und es wird nicht das letzte Mal sein, dass ich es so gemacht habe!!!
    Liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen