Dienstag, 13. Januar 2015

Wie näht man eine Fake-Paspel?





Tja, eine gute Frage und dabei eigentlich doch ganz leicht zu beantworten.
Das ganze sieht nämlich furchtbar schwierig und professionell aus,
ist aber im Prinzip ganz einfach

und zudem noch ne tolle Resteverwertung !

 




Bevor wir loslegen aber schnell noch ein paar Worte zu mir,
also für diejenigen die mich noch nicht kennen, 
der Rest kann das hier überspringen und beim nächsten Foto wieder einsteigen...

Ich bin Siegrid, Mama von zwei süßen Wikingerkindern,und nähe hauptsächlich Kinderkleidung.
Zuerst war das einzig und allein für meine eigenen Kids gedacht.
Da die Nachfrage aber immer größer wurde, habe ich 2013 ein Nebengewerbe angemeldet
 und nehme seitdem auch Wunschaufträge für´s Nähen und Plotten an. 
Wer neugierig geworden ist, darf gerne mal auf meiner Facebook-Seite
 beim Nordland Wichtel vorbeischauen!
...und noch mehr Fotos zu den einzelnen Projekten sowie weitere Freebies
findet ihr auf meinem Nordland Wichtel Blog

So, jetzt ist aber wirklich genug aus dem Nähkästchen geplaudert!
Los geht´s mit der Fake-Paspel:


...dafür braucht ihr nämlich wirklich nichts weiteres als schmale Jersey-Streifen,
möglichst in Kontrastfarben 


 ...und wie ihr die Streifen dann ans Shirt bekommt,
zeige ich euch jetzt mal Schritt für Schritt: 


 ...zuerst die Länge des Ärmelausschnittes abmesse


 ...in diesem Fall sind es 20cm und  (jetzt kommt ein kleiner Trick)
 nochmal 1-2cm für den Zuschnitt zugeben!
Näht sich leichter, ist nicht so fummelig zum feststecken und
ihr könnt euch sicher sein daß nicht aus Versehen am Ende der Naht
ein paar Millimeter Paspel fehlen falls sich doch mal was verzieht!
Was dann nachher wirklich übersteht könnt ihr einfach abschneiden 


..die Breite der einzelnen Streifen richtet sich danach:
- wie breit eure Paspel werden soll  
für schmale Paspeln schneide ich sie 2cm breit zu, für die breiteren Paspeln nehme ich 3cm
- wieviel NZ ihr benötigt 
- und, falls ihr ne Overlock benutzt natürlich auch nach dem was evtl abgeschnitten wird


 ...das Ärmel- und das Rumpfteil wie gewohnt rechts auf rechts zusammenlegen
der zugeschnittene Paspelstreifen kommt genau dazwischen


 ...und zwar einmal gefaltet, so daß alle offenen Kanten übereinanderliegen
Wie ihr seht, ist das eigentlich ähnlich wie beim Bündchen annähen


 ...und so fixiert jetzt ihr möglichst genau den kompletten Jerseystreifen


 ...anschließend könnt ihr wie gewohnt den Ärmel an das Shirt annähen


..und schon habt ihr eure erste Fakepaspel selber genäht! 
War doch gar nicht schwer, oder?


...kleiner Aufwand, aber macht optisch ne Menge her!

Also los, viel Spaß beim Nachmachen 
und Fotos sowie Rückmeldungen sind wie immer gern gewünscht.

Kommentare :

  1. Kleiner Aufwand-große Wirkung! ! Danke für die Anleitung!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Anleitung. Vielen Dank dafür!
    Hab ich neulich auch ausprobiert. Für mich als Paspel Anfänger war jedoch noch ein wenig tricky wie die Paspel beim Annähen der Bündchen und der Armnaht gelegt werden müssen.... sonst "drehen" sie sich ja.... An der Stelle hab ich oft nen "Knoten im Kopf"... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..und, hat der Knoten sich jetzt dank der Fotos gelöst? ;-)

      Löschen
    2. Wenn ich mich konzentriere ja ;-)
      Wie das funktioniert die Paspel an sich einzubauen ja - nur wie gesagt, nachher das Zusammennähen der Ärmel und des Bündchens oben - da hatte ich die Enden schonmal eine nach vorne und eine nach hinten geklappt. Weißte was ich meine?:-)

      Löschen
  3. Vielen lieben Dank!
    Wird gleich beim nächsten Pulli getestet.

    LG Janet von JaNähtchen

    AntwortenLöschen
  4. Super!!!!!!!!!!!!!!!!! Und das, ohne groß erst ne Kordel einzunähen! Werde ich direkt probieren;) Tina von Lüttkram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wäre bei nem Jersey Shirt auch zu "dick" mit Kordel drin - deshalb ja Fake-Paspel ;-)
      Viel Spaß beim Testen!

      Löschen
  5. Sieht toll aus - vielen Dank für die Anleitung. Werde ich gleich bei meinem nächsten Projekt ausprobieren:-))) Liebe Grüße, Jacqueline

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt super klasse und schaut wundervoll aus, geht das auch, bei Ärmeln, die man mit dieser Rundung einnäht? (Sry, bin noch Anfängerin und weiß nicht, wie man es benennt) Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab´s auch schonmal bei Ärmelbündchen mit eingenäht als Kontrast ;)
      Theoretisch geht das also auch bei normalem Schultereinsatz am Ärmel, ist halt nur die Frage ob einem das optisch gefällt, sprich Geschmackssache ;-)

      Löschen
  7. Vielen Dank für die Anleitung, das sieht toll aus, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!!!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die super Anleitung! Kann man die Paspel eigentlich anstelle von Jersey auch Bündchen verwenden?! Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die tolle Anleitung! Das werde ich beim nächsten Shirt direkt mal ausprobieren.
    LG, Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Toll, werd ich auch mal machen Danke fürs teilen.

    AntwortenLöschen